Ti142  4A1 Mercedes Benz  DB250  DB280  Leerlaufluftdüse und Leerlaufkraftstoffdüse =

                                                     

PIERBURG  Technische Information  Vergaser  - 4A1   Ti 142     05.1982
  Fahrzeug O.E.Nr.  Fabrikat - Nr. Bestell - Nr.
  250           - W123  -  M123 A0010707304 = 7.18041.00
  250 Atm.  - W123  -  M123 A0010707304 = 7.18041.00
  280S        - W126  -  M110 A0010707404 = 7.18040.00
  280S Atm.- W126  -  M110 A0010707404 = 7.18040.00
       
Neuerungen für Modelljahr  1982    
A. Am Vergaser      
  1. geänderte Leerlaufeinstellung    
  Leerlaufdrehzahl :  750 +/-  50/min Leerlaufabgaswert : 0,7 +/- 0,5 Vol.%Co  
       
Die Leerlaufeinstellung wird an der Drosselklappenanschlagschraube und an den Gemischregulierschrauben vorgenommen.
   

 

2.  Festanschlag für Drosselklappen Bild 1

Der Festanschlag (Pfeil) ist fertigungsseitig eingestellt. Zur Sicherung dieser Einstellung wurde der Schraubenkopf entfernt.            Dadurch wird ein Verklemmen der Drosselklappen auch bei ganz her- ausgedrehter Drosselklappenanschlag- schraube verhindert.

3.Leerlaufluft- und Leerlaufkraftstoff- düse Bild 2

Aus fertigungstechnischen Gründen wurde der Vergaser mit einer kombinierten Leerlaufluft-/Leerlaufkraftstoffdüse ausgerüstet.

A = 5.18492.19 = g45/125 250  140PS / 103KW

A = 5.18492.29 = g45/115 280S 156PS / 115KW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  4. Neuer TN-Starter  Bild 3    
  Aufgrund der geänderten Abstimmung wurde die Form des Steuerfensters (Pfeil) im TN-Starter geändert.

Einstellmaß  "a" bei  20°C :

Motor M 110 : 2,2 +/- 0,1 mm

Motor M 123 : 2,4 +/- 0,1 mm

 
  5. Abscheider für Pulldown Verzögerung   Bild 4 Für Motor   M 110  
  Durch Verwendung eines zweiten Flüssigkeitsabscheiders   1  wird das Pulldown - Volumen vergrößert und der Durchlauf des Motors nach dem Kaltstart verbessert.

- Flüssigkeitsabscheider   ..............-     A0010700368

2  - Thermo-Verzögerungsventil  :A0001403760 = 7.20242.00   

 -----   bis ca. 07.1981

 
  Pulldownverzögerung    
Bild 5a Thermozeitventil 12Volt   DB 250  ab 07.1981-----  A0000722317 = 7.20572.01.0

 7.20242.00.0 ( Bild4  )  "2"                             

      Pfeilrichtung zum Drosselklappenteil Unterdruck

       
Bild 5b Thermozeitventil 12 Volt als Nachrüstung 
bis- --- 07.1981
 extra Anschluss am Drosselklappenteil

A0000722317 = 7.20572.01.0

       
  Thermoverzögerungsventil  12Volt  mit einen extra Anschluss am Vergaserunterteil bei Vergasern ab  07.1981 ------

oder mit einem T-Abzweig in der Unterdruckleitung zum Pulldown

7.20572.01     A0000722317  
       
  6.  Unterdruckanschlüsse  Bild 5  am Drosselklappenteil  
  Motor  M 110

Der Unterdruckanschluss " A "( Pfeil ) wird für die Steuerung der Spülpumpe verwendet.

Motor M 123

Der Unterdruckanschluss " A " (Pfeil) wird für die Steuerung der Saugrohrbeheizung verwendet.

 
       
B .  Am Fahrzeug      
  1. Geändertes Saugrohr  Bild 6    
  Zur besseren Luftfilterbefestigung  wurde der Stehbolzen  2  ins Saugrohr eingeschraubt. Der Isolierflansch 1 er- hielt eine zusätzliche Bohrung Pfeil.

Seit  05.1982 werden Vergaserbefestigungsschrauben mit Dehnschaft verwendet, damit die Vergaser nicht mehr so starkem Wärmeverzug ausgesetzt sind !!!   Anzugsmoment jetzt 5Nm !!!!

Schrauben eventuell um 5mm kürzen.

 

Isolierflansch ( 1 )  für Motor

M 110  .....  M 123      A1100710780 = 3.50001.10 Pierburg   .    M 123  103KW . A1230710380 = 3.50001.14 / 12mm dick

   .95KWA1230710180 = 3.50001.15 Pierburg 6mm

 A1239900405      Ti149
2. Temperaturabhängig gesteuerte Zündfrühverstellung   Bild  7  +  8
    Zur Verbesserung des Fahrverhaltens wird in der Warmlaufphase der Zündzeitpunkt  8 - 12°KW  in Richtung  " früh " verstellt.

Funktion:  Nach Anlaufen des kalten Motors gelangt der Saugrohrunterdruck über die Drossel 2  und das Rückschlagventil  3  ( nur Motor M110 ) zur  Unterdruckdose  8  am Zündverteiler. Durch das geschlossene Thermoventil  5  und das Rückschlagventil 3 (nur Motor M110) bleibt die maximale Druckdifferenz  erhalten und der Zündzeitpunkt auf  früh .

Nach erreichen  der vorgesehenen Kühlmitteltemperatur öffnet das Thermoventil   5  und die Druckdifferenz wirkt in Abhängigkeit von der Drosselklappenansteller 7  zu erhalten, ist die Drossel  2  eingebaut, die einen Druckausgleich über den Anschluss  B   am Vergaser verhindert.

5 Thermoventil PIERBURG  7.20500.02      A0001407360 = 7.20500.52  Thermoventil PIERBURG  7.20500.05   7.20500.55.0    A0001408560
6  Kraftstoffspülpumpe    =  A0000723117 = 7.20499.02.0  DB280 6  Kraftstoffspülpumpe   =  A0000723017 = 7.20499.01.0  DB250
3 . Kraftstoffspülpumpe  mit integriertem Druckregelventil   7.20499.01  Spuelpumpe Spülpumpe
    Ab Modelljahr 1982 wird auch der Motor M110 mit der bereits vom Motor M123 bekannten Kraftstoffspülpumpe mit integriertem Druckregelventil  7.20499.01 ausgerüstet. Zur Vermeidung von Anfahr- und Übergangsfehlern bei warmem Motor werden damit im Leerlauf und bei Teillast Kraftstoff und eventuell vorhandene Dampfblasen aus der Beschleunigungspumpe und der Schwimmerkammer abgesaugt und über die Rücklaufleitung zum Tank geführt. Ti131  Die Förderleistung der Spülpumpe beträgt 10 L/h bei 400 mbar.  Montageteile für 7.20499.02.0  DB 280  M110  : Doppelkegel 8mm = 003862008001 + Überwurfmutter 915002006002

 

. Drehzahlstabilisierung bei Fahrzeugen mit Klimaanlage  AC  Bild 9  
     Nur Motor  M 110

Mit Zuschaltung des Kältekompressors erhält das Umschaltventil  12  Spannung und schaltet. Hierdurch gelangt Saugrohrdruck zur Unterdruck- dose  8  am Zündverteiler. Der Zündzeitpunkt wird in Richtung  früh  verstellt und somit ein Abfall der Leerlaufdrehzahl verhindert.

  Elektro - Umschaltventil  7.20330.00  7.20330.50.0
5 . Geänderte Steuerung der Saugrohrbeheizung  Nur Motor: M 123 Bild 10

          Neu   -   Neu   -   Neu  Modell  1982

Die Steuerung der Saugrohrbeheizung erfolgt über das Thermoventil  3  und das Rückschlagventil  8  . Der Steuerdruck wird am Vergaseranschluss  A entnommen.

7.20609.00   7.20609.50.0  Unterdruckdose

7.20724.00  7.20724.50.0  Rückschlagventil

Funktion:

a) Saugrohrtemperatur unter +70°C

Das Thermoventil  3  ist geschlossen. Der Saugrohrdruck gelangt über das Rückschlagventil  8  auf die Membrane der Unterdruckdose  1  und die Heiz- klappe  4  gehen  in Stellung " heizen " .

b) Saugrohrtemperatur über  +70°C

Das Thermoventil  3  ist geöffnet. Das System wird zur Luftfilter-Reinluftseite belüftet. Die Feder in der Unterdruckdose  1  drückt die Heizklappe in Stellung  " nicht heizen " .

 

 

Hier die bisherige Ausführung aus Ti123   04.1981  
1   Unterdruckdose    7.20609.00    /  DB A1231400195 = 7.20609.50.0

1.1 Betätigungsstange

1.2 Anschlagbolzen

2  Thermoventil          7.20462.00     /  DB  A0001406060 = 7.20462.50.0

3  Thermoventil          7.20500.03     /  DB  A0001406160 = 7.20500.53.0

4  Heizklappe

5  Unterdruckleitung

6   Belüftungsschlauch zur Luftfilter - Reinseite

7   Y - Gummistück